Krisenmanagement und Krisenkommunikation - Der Amoklauf von München aus Sicht des OEZ-Betreibers

01.06.2017 - 18:15

Landesgruppe: 

Ein Freitagabend im Juli 2016: Am Olympia-Einkaufszentrum in München findet ein Amoklauf statt. Bis in die Nacht geht die Republik von einem Terroranschlag aus, weitere bewaffnete Täter werden in der Stadt vermutet.

Betreiber des OEZ ist die Hamburger ECE (Familie Otto), mit 199 Shopping-Centern im Management europäischer Marktführer auf diesem Gebiet. Der ECE-Bereich Corporate Communications hat die ersten 24 Stunden nach dem Amoklauf analysiert und die Erkenntnisse in seine Krisenreaktions-Prozesse einfließen lassen.

Christian Stamerjohanns, Head of Public Relations und Sprecher der ECE, wird einen Einblick geben in die Organisation der (Krisen-)Kommunikation im Unternehmen und den Ablauf der ersten Tage. Er beschreibt, was gut vorbereitet war und funktioniert hat und was die „lessons learned“ aus dem tragischen Ereignis sind. Welchen Beitrag hat die Kommunikation geleistet? Welche Vorbereitungen sind unerlässlich für eine solche Krise?
 
Wann:
Donnerstag, 1. Juni 2017
18.15 bis 20.30 Uhr
Wo:
ECE
Heegbarg 30
22391 Hamburg

Anmeldung