Pressestelle des Jahres

Als Berufsorganisation der Pressesprecher hat es sich der Verband zum Ziel gesetzt, die Professionalisierung des Berufsbildes weiter zu fördern.
 
Daher zeichnet der BdP jährlich herausragende kommunikative Erfolge als "Pressestelle des Jahres" aus. Die Auszeichnung mit dem "Goldenen Apfel" erfolgt in den drei Kategorien Politik/Verwaltung, Verbände/NGOs und Unternehmen. Damit trägt der Verband den unterschiedlichen materiellen und rechtlichen Voraussetzungen in diesen Bereichen Rechnung und sorgt dafür, dass Vergleichbarkeit gewährleistet ist.

Sowohl BdP-Mitglieder als auch Nichtmitglieder können Pressestellen für ihre herausragende Pressearbeit nominieren oder sich selbst bewerben.

Die Verleihung findet im festlichen Rahmen der Speakersnight, am 22. September 2016, im Admiralspalast in Berlin statt.
 
Einsendeschluss 2016 ist am 10. August.
 
> zu den Bedingungen
> zur Einreichung
 
 
Ehrenpreis
 
Unabhängig von der Wahl des Gewinners behält es sich das Präsidium vor, einen Sonderpreis für besondere Verdienste um die Public Relations zu vergeben.
 

Bisherige Gewinner

2016:

  • Politik/Verwaltung: Stadt Heidelberg "Menschen auf der Flucht: Von der integrierten zur integralen Kommunikation"
  • Verbände/NGO: Welthungerhilfe e.V. "Crossmediales Newsteam"
  • Unternehmen: DAK-Gesundheit "Der große Unterschied - warum Männer und Frauen anders krank sind"

 
2015:

  • Politik/Verwaltung: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt: "Wissen für morgen"
  • Verbände/NGOs: Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touring Club
  • Unternehmen: Kaspersky Labs GmbH: "Duqu 2.0 - Die Story eines Cyberangriffs auf Sicherheitsindustrie und internationale Politik"
     

2014:

  • Politik/Verwaltung: Feuerwehr Hamburg
    Medienorientierte Pressearbeit an Praxisbeispielen
  • Verbände/NGOs: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung – DIW Berlin
  • Unternehmen: DaWanda GmbH
    Selbermachen: Vom Nischenthema zum Aufmacher

2013:

  • Politik/Verwaltung: Technische Universität Berlin
    Allgemeinverständliche und stringente Wissenschaftskommunikation mit vergleichsweise bescheidenen finanziellen Ressourcen
  • Verbände/NGOs: Vodafone-Stiftung Deutschland
    Aufbereitung von Studienergebnissen erfolgt konsequent multimedial, relevante Leitmedien dienen als Multiplikatoren
  • Unternehmen: GAGFAH
    Transparente Kommunikation nach Krise konsequent eingeführt, als strategischer, PR-getriebener Bewusstseinswandel im Unternehmen

 
2012:

  • Politik/Verwaltung: Techniker Krankenkasse
    Ganzheitlicher Kommunikationsansatz zum Thema Organspende, starke Social-Media-Aktivitäten, Einbindung von Betroffenen
  • Verbände/NGOs: Der Paritätische Wohlfahrtsverband Hamburg, Koordinierungsstelle des Netzwerkes "Mehr Männer in Kitas"
    Starke strategische Pressearbeit
  • Unternehmen: ThyssenKrupp AG
    Pressearbeit für „IdeenPark“ komplexes Vorhaben mit starker Management Attention und hervorragendem Projektmanagement

 
2011: Hamburg Ballett - Dr. Anna Schwan für die Imagekampagne - Umsetzung in eine 360 Grad Kommunikationskampagne
 
2010: Ebm-Papst - Hauke Hannig für ein Projekt zum Thema Aus- und Weiterbildung
 
2009: Shell Deutschland Oil für das internationale Projekt Shell Eco-marathon
 
2008: Bundesverband deutscher Stiftungen für ihre effektive, nachhaltige und einfallsreiche Pressearbeit
 
2007: Landesmarketing Mecklenburg-Vorpommern mit dem "XXL Strandkorb auf dem G8-Gipfel"
 
bis 2006 war der vom BdP vergebene Preis ein Journalistenpreis
2006: Markus Grill (Stern) für "Das Pharmaduell“
 
2005: brand-eins Redakteur Jens Bergmann für "Die Stimme des Herrn“
 
2004: Freddie Röckenhaus (Süddeutsche Zeitung), der durch seinen investigativen Journalismus die finanzielle Schieflage bei Borussia Dortmund aufdeckte