PR-Branchenreport Gesundheit Marken - Trends - Influencer

10. Juli 2017

Am 27. Juni stellten die Fachgruppe Gesundheit und der Media Intelligence Anbieter meltwater gemeinsam in Berlin den PR-Fachgruppenreport Gesundheit vor. Rund 50 Teilnehmer waren zur Präsentation in das Quadriga Forum gekommen.
Der Report konzentriert sich auf die Gesundheitsbranche und untersucht die zehn größten Krankenkassen Deutschlands. Er gibt PR- und Kommunikationsverantwortlichen Einblicke und Analysen zu medialer Berichterstattung und Nennungen in Social Media im Hinblick auf die MarkenreputationThementrendsTonalität und Influencer.
 
Nach einer Begrüßung durch den Fachgruppenleiter Michael Schmitz (Apothekerkammer Westfalen-Lippe) führten die Referenten Angela Wiesenmüller, Dr. Stefan Dietzen und Anna Freytag (meltwater) durch die zentralen Ergebnisse des Reports. Es zeigte sich, dass DAK-Gesundheit, Barmer und Techniker Krankenkasse die Kassen sind, die mit der höchsten Online-Medienresonanz auffallen. Die Kassen nutzen Kanäle wie Twitter und Facebook zur Platzierung ihres Online-Contents. Dietzen und Wiesenmüller betonten wie wichtig es ist, auch gelegentlich auf aktuelle "Zeitgeist"-Themen aufzuspringen und diese in die Kommunikation der Krankenkasse einzubinden. Hierzu eignen sich die schnellen Onlinemedien ideal.
 
Auch die Zusammenarbeit mit Influencern kann für Krankenkassen in Bezug auf die Gewinnung neuer Mitglieder interessant sein. Anna Freytag betonte, dass die Auswahl des Themas und der Influencer jedoch sehr entscheidend für den Erfolg ist. Als Beispiel dienten Kampagnen von TK mit Youtuber Cheng oder die "Durchstarter"-Kampagne der AOK. Auch für die Arbeit mit Influencern gilt ein klarer Trennungsgrundsatz von Werbung und Inhalt, d.h. Kampagnen sollten entsprechend gekennzeichnet sein. Freytag verwies darauf, dass gewisse Transparenzgrundsätze und Kennzeichnungen mit tags wie "#sponsored" immer stärker von Onlinenutzern als Standard wahrgenommen werden.