Nominierte des Nachwuchsförderpreises 2014

29. August 2014

Die drei Nominierten für den Nachwuchsförderpreis 2014 des Bundesverbands deutscher Pressesprecher (BdP) stehen fest. Marion Fleischer, Nadine Schleeh und Jens Cornelißen haben alle drei ihr Masterstudium an der Universität Hohenheim absolviert.

Marion Fleischer untersucht den unternehmensinternen Einsatz von Social Media im Spiegel der Mitarbeitererwartung. Hierzu wurden Gruppendiskussionen mit Mitarbeitern der Lechwerke AG durchgeführt, um Wahrnehmungen und Erwartungen an den Social Media-Einsatz aus Mitarbeitersicht herauszustellen.

Ebenfalls mit der Mitarbeitersicht beschäftigte sich Nadine Schleeh, die aus dieser Perspektive Anforderungen an das interne Kommunikationsmanagement im Falle von Änderungsprojekten untersuchte. Dabei identifiziert sie unterschiedliche Typen unter den Mitarbeitern, die jeweils eigene Anforderungen mit Change Communication verknüpfen und auf verschiedene Weisen eingebunden und informiert werden müssen.

Jens Cornelißen schließlich analysierte die kommunikative Einflussnahme von Stakeholdern auf Mergers & Acquisitions-Transaktionen. Dabei untersuchte er Äußerungen verschiedener Stakeholder in der medialen Berichterstattung und entwickelt Leitlinien für die Kommunikation.

Die drei Finalisten werden zum Kommunikationskongress am 25. und 26. September 2014 in Berlin eingeladen. Dort präsentieren sie in einem öffentlichen Panel am ersten Kongresstag um 17.00 Uhr ihre Arbeiten. Am selben Abend bekommt einer von ihnen bei der Gala "Speakersnight" den Nachwuchsförderpreis überreicht.

Die Entscheidung über die Shortlist traf eine Jury aus Mitgliedern des Gesamtvorstands des BdP sowie einer Wissenschaftlerin, Ulrike Röttger von der Universität Münster. Eingereicht wurden insgesamt 21 Abschlussarbeiten von Studierenden aus Deutschland und Österreich.

Weitere Informationen zum Nachwuchsförderpreis finden Sie hier.
 
BU: Auf dem Foto sind die drei Nominierten aus dem Vorjahr bei der "Speakersnight" zu sehen.