BdP verleiht Nachwuchsförderpreis und BdP-Awards für herausragende Kommunikationsarbeit

13. September 2019

120 Unternehmen, Organisationen und Verbände bewarben sich um die Auszeichnung des Bundesverbands deutscher Pressesprecher (BdP) in den Kategorien CEO-Kommunikation, Low Budget, Team des Jahres und Digitale Kommunikation.
 
Die Gewinner des BdP-Awards für Kommunikation 2019 stehen fest. In der Kategorie CEO-Kommunikation überzeugte das Bistum Hildesheim mit dem Projekt „Reputation als Bischof durch Haltung und Dialog“ zur Bekanntmachung und Positionierung seines neuen Bischofs Heiner Wilmer. Als Team des Jahres kürte die Jury die selbstorganisierten „Telekom Botschafter – das Menschennetzwerk“ der Deutschen Telekom. Mit seiner Kampagne „Lockstoff – aus Desinfektionsmittel wird Parfüm“ überzeugte das Klinikum Dortmund in der Kategorie Low Budget und machte mit origineller Plakatwerbung auf das Thema Handhygiene im Klinikum aufmerksam. Die Gewinner dieser drei Kategorien wurden auf der traditionellen Galaveranstaltung des Kommunikationskongresses, der „Speakersnight“, am Abend des 12. September 2019 feierlich ausgezeichnet.
 
Aus drei nominierten Projekten in der Kategorie Digitale Kommunikation kürte das Publikum des Kommunikationskongresses 2019 in Berlin im Rahmen eines Live-Pitchs am ersten Kongresstag die Landeshauptstadt Dresden mit seiner Kampagne „Prost Wahlzeit“ zur Steigerung der Wahlbeteiligung in Dresden zum Gewinner.
 
Sehr zufrieden zeigte sich die Fachjury unter dem Vorsitz der Münchener Kommunikationswissenschaftlerin Prof. Dr. Romy Fröhlich sowohl mit der Qualität als auch der Quantität der Einreichungen. Die Vielzahl an kreativen und erfolgreichen Projekten und Kampagnen zeige, dass der 2018 neu konzipierte Preis (ehemals „Pressestelle des Jahres“) den Leistungsbereich professioneller Kommunikation sehr gut abdecke.
 
 
Nachwuchsförderpreis 2019
 
Eine besonders praxisrelevante Master-Abschlussarbeit aus den Kommunikationswissenschaften würdigte der BdP auch in diesem Jahr wieder mit seinem Nachwuchsförderpreis. Aus den insgesamt 20 eingereichten Masterarbeiten überzeugte Sonja Freudenberger mit ihrer Arbeit in der sie ein Schulungskonzept entwickelte, das Mitarbeiter dazu befähigt, durch die Nutzung von Social Media Markenbotschafter ihres Arbeitgebers zu werden. Die Fachjury unter dem Vorsitz des ehemaligen BdP-Bildungsbeauftragten Dr. Ulrich Kirsch zeigte sich von der Praxisnähe und Relevanz der gewählten Forschungsfrage beeindruckt und lobte das differenzierte wie plausible Konzept, das die Absolventin der Steinbeis-Hochschule Berlin erarbeitete. Die Preisträgerin erhielt ihre Auszeichnung ebenfalls auf der „Speakersnight“ vor über 800 Gästen.
 
Mehr Fotos von der Speakersnight gibt es in der Bildergalerie.
 
Foto: Kasper Jensen