BdP stellt sich auf Forum Beruf an der Universität Bonn vor

28. Januar 2019

Am 17. Januar fand das Forum Beruf "Unternehmenskommunikation" an der Universität Bonn statt. Rund 50 StudentInnen nahmen an der Veranstaltung des Instituts für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaft teil und informierten sich über die vielfältigen Berufswege im Bereich der Unternehmenskommunikation.
 
Der geschäftsführende Vizepräsident Sebastian Ackermann vom BdP (hauptberuflich bei innogy SE) stellte die Sicht und Erfahrungen des Verbands zu den wachsenden und vor allem wandelnden Anforderungen an KommunikatorInnen dar.
 
Bereits ein Blick auf die diversen Jobbezeichnungen der BdP-Mitglieder zeigte, wie weit der Berufsstand der Kommunikatoren reicht. Social Media Redakteure und andere Online-Verantwortliche gehören hierbei ebenso zu den Mitgliedern wie der klassische Pressesprecher eines Unternehmens. Doch genau diese Vielfalt spiegelt sich auch innerhalb der Anforderungen an und Herausforderungen für das jeweilige Berufsbild wieder (siehe Kompetenzprofil Kommunikationsmanagement).

Sebastian Ackermann berichtete aus seiner persönlichen langjährigen Berufserfahrung und der aktuellen Kommunikationspraxis heraus und gab den Studierenden praktische Tipps für den Berufseinstieg mit auf den Weg. Die anwesenden Studierenden ermutigte er: „Sie erweitern in Ihrem Studium Textkompetenz. Eine, wenn nicht die entscheidende Grundlage für die Profession!“ Angehenden PR-Praktikern empfahl er auch die Suche nach einem Mentor/ einer Mentorin, der/die den Berufseinstieg erleichtern kann.
 
Weitere Einblicke in die Berufspraxis gaben Sabine Hartmann und David Stöppler, beide Pressesprecher, Global Media Relations, Corporate Communications and Responsibility, der Deutsche Post DHL Group.
 
Ziel der Veranstaltung war es, einen Einblick in unterschiedliche Tätigkeitsfelder der Unternehmenskommunikation zu geben. Die Studierenden nutzten die Gelegenheit zum Austausch mit den PR-Praktikern bei der anschließenden Diskussion. Die Veranstaltung Forum Beruf wurde von Claudia Wolf, Studiengangsmanagerin des Instituts, moderiert.