3. BdP-Academy über Blockchain-Technologie der LG Hessen/ Rheinland-Pfalz/ Saarland

„Blockchain: Wie die Technologie hinter Bitcoin die Geschäftswelt revolutioniert“ - 3. BdP-Academy über Blockchain-Technologie fasziniert Pressesprecher
 
Am 1. Juni 2017 referierte Professor Dr. Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Centers, zum Thema „Blockchain“ in der Frankfurt School of Finance und führte vor knapp 20 Interessierten in die Grundlagen der Technologie ein. 
 
Die Blockchain-Technologie ermögliche in der Zukunft den sicheren Austausch von Werten (z.B. Geld, Aktien oder Eigentumsrechten) über das Internet ohne die Notwendigkeit einer dritten Partei, so Sandner. Der Kern der Technologie sei, dass es sich um ein Transaktionsbuch handele, „in dem alle Beteiligten eine gemeinsame Wahrheit kennen“. Ein klassisches Beispiel dafür ist die Kryptowährung Bitcoin, die ohne Banken oder Finanzdienstleister funktioniere. 
 
„Bitcoin wurde medial sehr gehypt. Die Blockchain-Technologie kann aber noch viel mehr. Die Finanzindustrie ist hier nur der Vorreiter, andere Bereiche wie Versicherungen, Energieversorger, Mobilität und natürlich das Internet of Things werden nachziehen“, zeigte sich der Blockchain-Experte überzeugt.
Tatsächlich existieren neben Bitcoin hunderte weitere Kryptowährungen und Anwendungsbeispiele. Würde man diese nach ihrer derzeitigen Marktkapitalisierung in den DAX „einsortieren“, so wären laut Sandner Bitcoin, Ethereum und Ripple bereits unter den 30 DAX-Unternehmen vertreten.
Da der Technologie ein  enormes Zukunftspotential zugesprochen werde, beschäftigen sich viele Unternehmen – unter anderem die Commerzbank, die DB Energie, die Deutsche Börse und Daimler – aber auch zahlreiche Startups und Forschungszentren mit möglichen Anwendungsfeldern. „Hier an der Frankfurt School arbeiten wir aktuell an einem Solarpanel für Entwicklungsländer, das an die Blockchain angeschlossen ist. Damit könnte man Transparenz in den Strombezug bringen und die Stromabrechnung erleichtern, was  für Infrastrukturinvestoren und für die Stromkonsumenten vor Ort interessant ist.“
Nach einer sehr kontroversen Fragerunde („Wie geht man mit einem System außerhalb jeden staatlichen Zugriffs um?“) des sehr inspirierenden Vortrags klang der Abend mit einer regen Diskussion auf der Dachterrasse der Frankfurt School mit Blick auf die EZB aus.
 
Die Präsentation finden Sie online hier.
 
Text: David Peter
 
Fotos: Petra Tursky-Hartmann