Mediendisput

Mit der Veranstaltungsreihe "Mediendisput" bietet der BdP regelmäßige Diskussionsrunden rund um die Kommunikation aktueller Themen.
Wie arbeiten Pressesprecher und Journalisten zusammen? Welche Reibungspunkte und Probleme gibt es? Dabei spielen auch aktuelle politische Entwicklungen eine entscheidende Rolle.
 
Übersicht der Mediendispute aus den vergangenen Jahren (Details und Mitschnitte siehe Rückblick):

15. November 2016: Mediendisput: Kommunizierst du noch oder gründest du schon?

Die Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle verändern zunehmend auch die Kommunikationsbranche. Immer häufiger laufen innovative Start-Ups der klassischen "Old Economy" den Rang ab und gehen mitunter ganz neue Wege.  

Sehr eindrücklich hat dies die Holding Rocket Internet der Samwer-Brüder gezeigt: Aus der eigenen Kommunikationsabteilung heraus entstand die neue Kommunikationsagentur RCKT Communications, die nun als eigenständiges Unternehmen Start-Ups der eigenen Holding, aber auch externe Auftraggeber und größere Unternehmen in Branding- und PR-Fragen berät.

Ist die Ausgründung der unternehmenseigenen Kommunikationsabteilung ein Zukunftsmodell? Was können Kommunikationsverantwortliche von traditionellen Unternehmen und Start-Ups voneinander lernen?

Dies diskutieren Vertreter aus unterschiedlichen Branchen auf dem
BdP-Mediendisput „Kommunizierst Du noch oder gründest Du schon?“ am 15. November in Berlin.
 
Es diskutieren:

  • Kristin Breuer, Leiterin Unternehmens-kommunikation, AstraZeneca Deutschland
  • Susanne Krehl, Chief Communi-cations Officer, Barzahlen.de / Vorsitz Fachgruppe Public Relations, Bundesverband Deutsche Startups e.V.
  • Boris Radke, Head of Corporate Communications. Zalando SE
  • Nils Seger, Gründer RCKT, Digital Native Consultancy
  • Moderation: Marco Vollmar, Sprecher BdP-Präsidium/ Executive Director Kommunikation, WWF Deutschland

Der Mediendisput findet am 15. November um 19 Uhr in der Telefonica Hauptstadtrepräsentanz statt.
>> zur Anmeldung

8. März 2016: Mediendisput: Schaffen wir das? Integration durch Kommunikation

Auf welchen Kanälen erreicht man die Migranten überhaupt? Wie ist deren Mediennutzungsverhalten? Bedarf es spezieller Angebote, eigener Spartensender und neuer Medienangebote um eine öffentliche Kommunikation zwischen Zuwanderern und Mehrheitsgesellschaft zu befördern? Was soll, was können professionelle Kommunikatoren zum Gelingen von Integration beitragen? Diese Fragen diskutieren die Podiumsgäste beim BdP-Mediendisput in Berlin.
Es diskutieren:

  • Arnd Henze, Hauptstadtkorrespondent, WDR
  • Bilkay Öney, Ministerin für Integration, Baden-Württemberg
  • Prof. Dr. Naika Foroutan, "Professorin für Integration & Gesellschaftsforschung", Berliner Institut für empirische Integrations- & Migrationsforschung
  • Jann Jakobs, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam und Präsident des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg

Es moderiert: Ines Arland.
 
Der Mediendisput findet am 8. März 2016 um 19 Uhr in der Landesvertretung Hessen, In den Ministergarten 5 in 10117 Berlin statt.
 
>> zur Anmeldung