Erste Sommerakademie des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher (BdP) in Stuttgart mit über 200 Teilnehmern

Berlin, 18. Juni 2015

Die Pilotveranstaltung der neuen Reihe BdP-Sommerakademie am 17. Juni 2015 an der Universität Hohenheim in Stuttgart war ein großer Erfolg und förderte den Austausch zwischen Nachwuchskräften, Wissenschaftlern und Kommunikationsprofis. Über 200 Teilnehmer kamen in den historischen Räumen des Schlosses Hohenheim zusammen, um einen halben Tag lang aktuelle Entwicklungen und Trendthemen aus dem Kommunikationsmanagement zu diskutieren. Die Veranstaltung war eine Kooperation mit dem Fachgebiet für Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim.

Ein besonderer Fokus lag dabei auf den Nachwuchskräften: Acht junge Kommunikatoren stellten die Ergebnisse ihrer universitären Abschlussarbeiten vor. Die meisten von ihnen sind aktuelle oder ehemalige Mitglieder des BdP-Young Professionals Network und haben ihre Abschlussarbeiten in den zurückliegenden Jahren für den Nachwuchsförderpreis des Verbandes eingereicht. Wie BdP-Präsident Jörg Schillinger in seiner Begrüßung betonte, gibt es jedes Jahr dafür weit mehr herausragende Arbeiten, als Plätze für Nominierte. Ob zur Kommunikation in Wandlungsprozessen, bei Unternehmensübernahmen oder mit der Blogosphäre – die Nachwuchskräfte beschäftigten sich in ihren Arbeiten mit Themen von großer Relevanz für die Praxis und konnten nützliche Handlungsempfehlungen daraus ableiten. Die Vorträge zur Kommunikation mit internen sowie externen Stakeholdern und zu Erwartungen an Medien und Instrumente der Kommunikation liefen in drei parallelen Programmpunkten. Im Anschluss an die Vorträge hatten die Zuhörer die Möglichkeit, in kleineren Gruppen im schnellen Durchlaufverfahren Fragen an die Referenten zu stellen, im sogenannten "Speed Café".

Claudia Mast, Professorin für Kommunikationswissenschaft und Journalistik an der Universität Hohenheim, stellte außerdem eine aktuelle Studie zur Kluft zwischen Unternehmen und ihren Stakeholdern vor. In einem weiteren Programmpunkt ging es um die Fähigkeiten, die aus Sicht von Unternehmen und Personalberatungen heute von Bewerbern im Kommunikationsbereich gefordert werden. Ulrich Kirsch, Bildungsbeauftragter des BdP, und Gabriele Kaminski, Managing Partner, GK Unternehmens- und Personalberatung, diskutierten dieses Thema unter Moderation von Hilkka Zebothsen, Chefredakteurin des Magazins "pressesprecher".

In einer Abschlussdiskussion mit dem Journalisten Clemens Bratzler, SWR, sowie den Unternehmensleitern Rainer Hundsdörfer, ebm-papst Mulfingen-Unternehmensgruppe, und Stefan Klebert, Schuler AG, und zwei Nachwuchskräften, Muschda Sherzada und Sabrina Schönherr, ging es darum, wie Journalisten und Unternehmen mit den direkten Feedbackmöglichkeiten von Stakeholdern über die digitalen Kommunikationskanäle umgehen.

Im Anschluss kamen die Teilnehmer zum Sommerfest der Landesgruppe Baden-Württemberg in den Räumen des Schlosses zusammen. Einmal jährlich soll die Sommerakademie nach dem erfolgreichen Auftakt an wechselnden Hochschulstandorten in ganz Deutschland zu Gast sein.

Die Ergebnisse der einzelnen Programmpunkte werden in einer Broschüre zusammengefasst, die bei der BdP-Geschäftsstelle angefragt werden kann.

Zeichen: 3.143

Über den BdP:
Der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) ist die führende berufsständische Vereinigung für Pressesprecher und Kommunikationsbeauftragte aus Unternehmen, Verbänden, Organisationen und Politik. Der Verband vernetzt die Sprecherinnen und Sprecher und bietet ihnen Plattformen, um Meinungen, Erfahrungen und Wissen auszutauschen. Aktuell zählt der BdP über 4.300 Mitglieder.

Ansprechpartner:
Dr. Jörg Schillinger
Präsident
Bundesverband deutscher Pressesprecher e.V. (BdP)
Oberwallstr. 24
10117 Berlin
Tel. +49 (0)30 84 85 94 00
joerg.schillinger [at] pressesprecherverband.de
www.bdp-net.de