BdP-Mitglieder wählen Präsidium

PRESSEMITTEILUNG

Neuer Präsident ist Jörg Schillinger, Unternehmenssprecher von Dr. Oetker

Berlin, 26. September 2013

Der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP), mit über 4.300 Mitgliedern größter deutscher Kommunikationsverband, hat ein neues Leitungsgremium. Die Hälfte des zwölfköpfigen Präsidiums wurde bei der Mitgliederversammlung am 25. September 2013 in Berlin erstmalig gewählt, die andere Hälfte in ihrem Amt bestätigt. Damit stimmten die Mitglieder über den größten Umbruch seit Gründung des Verbandes vor zehn Jahren ab. Der bisherige Präsidiumssprecher Jörg Schillinger übernimmt das Amt des Präsidenten. Zum Präsidiumssprecher wurde Harald Händel gewählt.

Neu hinzu gekommen sind Markus Beeko von Amnesty International, Kristin Breuer von Astra Zeneca, Verena Köttker von der Alba Group, Regine Kreitz von der Hertie School of Governance, Monika Schaller von Goldman Sachs und Claudia Wagner von Sasol Olefins and Surfactants. Erneut ins Präsidium gewählt wurden Norbert Gelse von Hewlett-Packard, Harald Händel von der Stadt Eberswalde, Jörg Howe von Daimler, Ulrich Kirsch von Hessenmetall, Jörg Schillinger von Dr. August Oetker und Katrin Träger von der Sächsischen Landesvertretung. Es gab keine Gegenkandidaturen.

Geschäftsführende Vizepräsidentin ist Regine Kreitz. Jörg Howe und Katrin Träger wurden als Vizepräsidenten bestätigt. Die zukünftige Schatzmeisterin ist Monika Schaller. „Ich freue mich darauf, mit einem hervorragenden Team aus neuen und alten Präsidiumskolleginnen und -kollegen die erfolgreiche Tätigkeit meiner Amtsvorgänger fortzusetzen und neue Impulse für das zweite Jahrzehnt des Verbandes zu erarbeiten“, so Schillinger. Er dankte den ausscheidenden Präsidiumsmitgliedern für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement: Neben dem ehemaligen Präsidenten Uwe Dolderer, seit August Unternehmenssprecher der Berliner Charité, sind dies Andreas Priefler von Auriscare, Kay Uwe Berg vom Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen, Volker Knauer vom Bundesverband deutscher Banken, Geraldine Schroeder von Storengy Deutschland und Angelika Werner von der Frankfurt School of Finance and Management.

Bei der Mitgliederversammlung in der European School of Management and Technology (ESMT) am Berliner Schlossplatz wurde außerdem ein Antrag zum Kommunikationskodex verabschiedet. Dieser wurde Anfang des Jahres vom Deutschen Rat für Public Relations (DRPR) eingeführt und wird vom BdP mit getragen. Nach dem neuen Beschluss können Mitglieder, die sich einen schweren Verstoß gegen den Kodex zuschulden kommen lassen, aus dem Verband ausgeschlossen werden.

Zeichen: 2.475

Über den BdP:
Der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) ist die berufsständische Vereinigung für Pressesprecher und Kommunikationsbeauftragte aus Unternehmen, Verbänden, Organisationen und Politik. Er vernetzt die Sprecherinnen und Sprecher und bietet ihnen Plattformen, um Meinungen, Erfahrungen und Wissen auszutauschen. Aktuell zählt der BdP über 4.300 Mitglieder.

Ansprechpartner:

Harald Händel

Präsidiumssprecher

Bundesverband deutscher
Pressesprecher e.V. (BdP)

Friedrichstr. 209

10969 Berlin

Tel. +49 (0)30 84 85 94 00

harald.haendel [at] pressesprecherverband.de

www.bdp-net.de