Change Communication im Spiegel der Rezipienten

Anforderungen an das interne Kommunikationsmanagement aus Mitarbeitersicht am Beispiel eines Lean-Veränderungsprojektes
 
Nadine Schleeh identifizierte vier unterschiedliche Typen von Mitarbeitern, die jeweils eigene Anforderungen mit Change Communication verknüpfen und auf verschiedene Weisen eingebunden und informiert werden müssen. Die Verfasserin führte zunächst ein Leifadengespräch mit der Geschäftsführung eines metallverarbeitenden Zuliefererbetriebs, in dem ein Veränderungsprojekt durchgeführt wurde. Anschließend führte sie eine Gruppendiskussion und eine Kurzumfrage mit Mitarbeitern durch. Die zentrale Forschungsmethode war eine sogenannte "Q-Methode", deren Ziel es ist, unterschiedliche Typen zu identifizieren.

So entstand die Klassifizierung von geltungsbedürftigen Demokraten, harmoniebedachten Teamplayern, führungskraftbezogenen Formalisten und informationszentrierten Risikobewertern. Die vier Mitarbeitertypen unterscheiden sich in der Priorisierung ihrer Anforderungen an die interne Veränderungskommunikation.
 
Es handelt sich hier um eine Abschlussarbeit, die vom BdP mit dem Nachwuchsförderpreis 2014 ausgezeichnet wurde.
Bestellung: "Change Communication im Spiegel der Rezipienten" kann direkt über den BdP bezogen werden (ISBN 978-3-942263-32-0, 9,90 Euro).