Struktur und Ziele

Der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) ist die berufsständische Vereinigung für Pressesprecher und Kommunikationsbeauftragte aus Unternehmen, Verbänden, Organisationen und Politik. Er vernetzt die Sprecherinnen und Sprecher und bietet ihnen Plattformen, um Meinungen, Erfahrungen und Wissen auszutauschen.
 
Seit 2003 bietet der BdP als berufsständische Vereinigung in seinen acht Landes- und 16 Fachgruppen Information, Vernetzung, Veranstaltungen und Foren zum beruflichen Austausch.
 
Ausführliche Informationen über den BdP finden Sie in der aktuellen Imagebroschüre des Verbandes, die Sie hier als PDF herunterladen können.
 
Der BdP stellt mit seinen Fachmedien und Veranstaltungen Foren zur Verfügung, die aktuelle Entwicklungen und Themen in der PR-Branche abbilden und voranbringen. So hilft der BdP seinen Mitgliedern, Grenzen zwischen Branchen und Ländern zu überwinden.
 
Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder und bezieht in aktuellen Debatten, die den Berufsstand betreffen, öffentlich Stellung. Er hat sich in die Diskussion um die Autorisierung von Interviews eingeschaltet und für die Interessen der Kommunikationsbeauftragten in Urheberrechtsfragen stark gemacht. Der BdP hat außerdem Richtlinien für die Vergabe von Journalistengeschenken erarbeitet sowie für Situationen, die Gegendarstellungen in den Medien erfordern. Er ist Ansprechpartner in allen rechtlichen, inhaltlichen und anderen berufsspezifischen Fragen.
 

Idee

Wie lassen sich Branchen übergreifend Netzwerke bilden? Wer vertritt die Interessen der Pressesprecher und Kommunikationsbeauftragten? Aus diesen Fragen entstand die Idee für die Gründung des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher. Denn die ernüchternden Antworten lauteten bis zum 31. Oktober 2003: Es besteht weder ein übergreifendes Netzwerk noch eine gemeinsame Interessensvertretung. Beides hat sich mit der Gründung des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher in Berlin geändert. Die Fakten liegen auf der Hand: Die Bedeutung von Pressearbeit und PR ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen und wird weiter steigen. Viele Unternehmen, politische Institutionen, Behörden, Stiftungen und Körperschaften haben eigene Kommunikationsbeauftragte, Pressestäbe, Sprecherinnen und Sprecher, insgesamt etwa 40.000 in Deutschland.
 
Der Bundesverband deutscher Pressesprecher entwickelt sich zu einem bundesweiten Netzwerk von Pressesprechern und Kommunikationsbeauftragten verschiedenster Unternehmen und Organisationen, das in besonderer Weise den Erfahrungsaustausch branchenübergreifend fördert. Der Verband, der sich als Ergänzung und nicht als Konkurrenz bestehender Vertretungen versteht, plant für seine Mitglieder zudem Möglichkeiten der Weiterbildung und des Erfahrungsaustausches. Außerdem vertritt die in dieser Form in Deutschland einmalige Vereinigung die Berufsinteressen der Pressesprecher. Sie ermöglicht es, Probleme des Berufsstandes zu lokalisieren und Lösungsansätze zu entwickeln.
 
Ein großer Vorteil des neuen Verbandes liegt darin, dass ausschließlich hauptberufliche Pressesprecher Mitglied werden können. Das bedeutet optimale Voraussetzungen, um "unter sich" Netzwerke zu bilden und Grenzen zwischen Branchen der Wirtschaft, Verbänden und Politik zu überwinden. Die Probleme und Herausforderungen sind oft nur auf den ersten Blick und in Nuancen unterschiedlich.
 
Der Bundesverband deutscher Pressesprecher pflegt und bewahrt zudem das Ansehen des Berufsstandes. Auch die Nachwuchsförderung und Weiterbildung gehören zu seinen Zielen. Pressesprecher ist eben nicht gleich Pressesprecher. Die beruflichen Wege und Ausbildungen sind sehr unterschiedlich, ebenso die Einbindung in die internen Unternehmensstrukturen.
 
Die Idee ist bei Kolleginnen und Kollegen in ganz Deutschland auf große Resonanz gestoßen. Das hat die Entwicklung seit der Gründung des Verbandes eindrucksvoll bewiesen. Der Bundesverband schließt somit eine Lücke in der Kommunikationsszene.
 
Der BdP verfolgt keinerlei kommerzielle Interessen. Er ist ein eingetragener Verein und arbeitet daher nicht profitorientiert. Das Präsidium ist das geschäftsführende Organ im BdP.