Abschlussarbeit zu Kommunikation in Veränderungsprozessen ausgezeichnet

Nadine Schleeh von der Universität Hohenheim gewinnt den Nachwuchsförderpreis des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher
 
Berlin, 26. September 2014
 
Im Rahmen der „Speakersnight“ am 25. September 2014 im Berliner Theater am Potsdamer Platz wurde Nadine Schleeh der Nachwuchsförderpreis des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher (BdP) überreicht. Die Absolventin der Universität Hohenheim überzeugte die Jury mit ihrer Masterarbeit "Change Communication im Spiegel der Rezipienten". Dabei hatte sie aus Perspektive der Mitarbeiter Anforderungen an das interne Kommunikationsmanagement im Falle von Änderungsprojekten untersucht. Sie identifizierte unterschiedliche Typen unter den Mitarbeitern, die jeweils eigene Anforderungen mit Change Communication verknüpfen und auf verschiedene Weisen eingebunden und informiert werden müssen.
 
„Die Arbeit von Frau Schleeh liefert eine auf vielschichtigen Erfahrungen beruhende Argumentationsgrundlage für diejenigen, die Wandel einer höchst angespannten Belegschaft kommunizieren müssen“, so Ulrich Kirsch, BdP-Bildungsbeauftragter und Jurymitglied. „Darüber hinaus bietet sie viele Anregungen für die interne Kommunikation insgesamt.“
 
Neben Nadine Schleeh waren Marion Fleischer und Jens Cornelißen für den Nachwuchsförderpreis nominiert. Die Entscheidung über Finalisten und Gewinnerin traf eine Jury aus Mitgliedern des Gesamtvorstands des BdP sowie einer Wissenschaftlerin, Ulrike Röttger von der Universität Münster. Eingereicht wurden insgesamt 21 Abschlussarbeiten von Studierenden aus Deutschland und Österreich. Mit dem Nachwuchsförderpreis zeichnet der BdP jedes Jahr eine herausragende Abschlussarbeit aus den Medien- und Kommunikationswissenschaften aus.
 
Weitere Informationen zu den Nominierten finden Sie unter http://www.bdp-net.de/themen/meldungen/nominierte-des-nachwuchsf-rderpreises-2014.
 
Zeichen: 1.559
 
Über den BdP:
Der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) ist die berufsständische Vereinigung für Pressesprecher und Kommunikationsbeauftragte aus Unternehmen, Verbänden, Organisationen und Politik. Er vernetzt die Sprecherinnen und Sprecher und bietet ihnen Plattformen, um Meinungen, Erfahrungen und Wissen auszutauschen. Aktuell zählt der BdP über 4.300 Mitglieder.
 
Ansprechpartner:
Harald Händel
Präsidiumssprecher
Bundesverband deutscher
Pressesprecher e.V. (BdP)
Oberwallstr. 24
10117 Berlin
Tel. +49 (0)30 84 85 94 00
harald.haendel [at] pressesprecherverband.de
www.bdp-net.de